Paper of the Month: Publikationen, die uns auffielen

Dekan Prof. Mathias Herrmann lädt Sie per Video ein zur Teilnahme an der monatlichen Prämiierung des "Papers of the Month".

Zum Abspielen des Videos einfach auf das Bild klicken.

Lesen Sie mehr zur Philosophie des Paper of the Month.

Das aktuelle "Paper of the Month"

Dr. med. Christoph Otto Spiekermann (Foto: FZ)

Für den Monat Oktober 2017 geht die Auszeichnung an:

Dr. med. Christoph Otto Spiekermann aus der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde für die Publikation:

Increased Levels of S100A8/A9 in Patients with Peritonsillar Abscess: A New Promising Diagnostic Marker to Differentiate between Peritonsillar Abscess and Peritonsillitis
By: Spiekermann C, et al, Disease Markers vol. 2017, Article ID 9126560, 10 pages, Published 17 OCT 2017

Zu Hintergrund, Fragestellung und Bedeutung der Publikation:

Eine frühzeitige Diagnose des Peritonsillarabszesses und Initiierung der adäquaten Therapie ist notwendig um mögliche lebensbedrohliche Komplikationen zu verhindern. Bisher erfolgt die Diagnosestellung durch die klinische Untersuchung mit einer Sensitivität von 78% und einer Spezifität von lediglich 50%, die darüberhinaus keine reliable Abgrenzung zur Peritonsillitis (PC) erlaubt.

Im Serum und Speichel von Patienten mit Peritonsillarabszess konnten erhöhte Konzentrationen an S100A8/A9 nachgewiesen werden. Eine vermehrte Expression dieser Proteine, die zu den "Danger Associated Molecular Patterns" zählen und im Rahmen inflammatorischer Prozesse insbesondere von Monozyten und Neutrophilen Granulozyten freigesetzt werden, konnte darüber hinaus im Tonsillenepithel und im Stroma der Tonsille mit PTA gezeigt werden. Durch Bestimmung von cut-off Werten für S100A8/A9 im Serum und im Speichel und einer Kombination mit determinierten klinischen Charakteristika des PTA wurde ein PTA score als objektiver Parameter entwickelt, der eine korrekte Diagnose des PTA mit einer Sensitivität von 92% und einer Spezifität von 93% erlaubt.

Die klinische Anwendung des PTA scores erlaubt eine reliable Differenzierung zwischen PTA und PC. Während beim PTA eine Abszessentlastung mittels Inzision, Punktion oder Abszess-Tonsillektomie indiziert ist, profitieren Patienten mit PC von einer antibiotischen Therapie. Somit können zukünftig unnötige, belastende Eingriffe vermieden werden.

Paper of the Month: in der ZB Med auch "buch"stäblich zum Anfassen

Foto: ZB Medizin

„Wege zum Wissen lautet der Leitsatz der Zweigbibliothek Medizin (ZB Med). Jetzt fungiert die im CHE-Ranking schon mehrfach zu Deutschlands bester Medizin-Bibliothek gewählte Einrichtung auch als Weg-Weiser zum Paper of the Month: Mit einem Aufsteller präsentiert die ZB Med die jeweils aktuelle Prämiierung.

ZB-Med-Leiter Dr. Oliver Obst: „Wir möchten den Studierenden zeigen, dass an der Medizinischen Fakultät hervorragende Forschung geleistet wird. Wenn sie an dem Display vorbeikommen, werden sie daran erinnert, dass sie hier von den besten Wissenschaftlern unterrichtet werden und dass sie stolz sein können auf ihre Fakultät. Vielleicht wird der eine oder andere sogar zu einer Doktorarbeit inspiriert.“