Forschungsschwerpunkt "Zelldifferenzierung, Regeneration und Neoplasie"

Sprecher: Univ.-Prof. Georg Lenz, Univ.-Prof. Dr. Frank Tüttelmann (gleichberechtigte Sprecherschaft)

Der Forschungsschwerpunkt ZR&N wurde im Oktober 2015 durch Zusammenlegung der Reproduktionsmedizin und der Tumormedizin konzeptionell neu aufgestellt.
Grundlagenwissenschaftliche und klinische Reproduktionsforschung hat in Münster eine lange Tradition und wird seit vielen Jahren durch DFG-Verbundforschungsprojekte finanziert. Zu den Kern-Institutionen gehören das Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) und das Kinderwunschzentrum. Der Bereich wurde vor kurzem mit der Gründung des Instituts für Reproduktionsgenetik (IRG) deutlich verstärkt. Den wissenschaftlichen Schwerpunkt bildet seit 2017 die DFG-geförderte Klinische Forschungsgruppe ‚Male Germ Cells‘,(KFO326, Sprecher: Jörg Gromoll, Koordinator Frank Tüttelmann). Die SFB-Initiative Reproduction.MS mit deutlich breitem Fokus stellt sich aktuell auf.
Die Tumormedizin zeichnet sich an der WWU durch hervorragende wissenschaftliche Leistungen aus, mit besonderen Schwerpunkten im Bereich der malignen Lymphome, akuten Leukämien und Sarkomen. Seit 2021 erfolgt die Förderung unseres Comprehensive Cancer Centers als Spitzenzentrum durch die Deutsche Krebshilfe in sehr enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum Essen im Rahmen des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ).