Promotionspreis Onkologie der Maria-Möller-Stiftung

Der mit 1.000 Euro dotierte Preis würdigt herausragende Promotionen an der Medizinischen Fakultät Münster, die sich mit der Früherkennung, Heilung oder Linderung von Krebserkrankungen befassen. Er soll Nachwuchswissenschaftlern einen Ansporn für die Forschung auf dem Gebiet der Onkologie geben. Die Verleihung erfolgt zweimal im Jahr. Es ist keine Bewerbung erforderlich.

Die Arbeit der 2005 gegründeten Maria-Möller-Stiftung geht auf ein sehr persönliches Schicksal zurück: Maria Möller, die Ehefrau des Gründers und Rechtsanwalts Gerd Möller, verstarb kurz zuvor nach mehrjähriger Krankheit an Brustkrebs. Trotz intensiver Bemühungen der münsterschen Uni-Mediziner konnte der Tumor nicht besiegt werden.