Kompaktdarstellung - IZKF Normalverfahren

Das „Rückgrat“ des IZKF Münster und zentrales Förderformat seit 1996 sind die IZKF-Forschungsprojekte, ein Äquivalent zum Förderformat „Sachbeihilfe“ der DFG. Ebenso zeichnen sich Forschungsprojekte durch eine hohe wissenschaftliche Qualität und ein innovatives Forschungsthema aus. Sie sollten sich an den Forschungsschwerpunkten des IZKF Münster orientieren.

Bei der Bewertung der Förderanträge werden insbesondere die konkreten Vorarbeiten (Publikationen) der Antragsteller und die erfolgreich eingeworbenen qualifizierten Drittmittel berücksichtigt. Im Antragsverfahren werden die neuen Projekte anhand der konkreten Themenzusammenstellung einem geeigneten Forschungsschwerpunkt zugeordnet. Da viele Forschungsthemen zwei unterschiedlichen Schwerpunkten zugeordnet werden können, fördert dies die Vernetzung zwischen den Wissenschaftler*innen der jeweiligen Einrichtungen.

Ziele Förderung innovativer Forschungsansätze mit hoher wissenschaftlicher Qualität und Originalität zur Stärkung der klinischen und biomedizinischen Grundlagenforschung an der Medizinischen Fakultät Münster. Beitrag zur Einwerbung von Drittmitteln für die Medizinische Fakultät durch Überführung der erfolgreich bearbeiteten Forschungsansätze in das Drittmittelprogramm der DFG.
Ausschreibung Die Ausschreibung für dieses Förderformat erfolgt jährlich im Februar für einen Förderbeginn zum 1. Januar des Folgejahres. Ausschreibungen werden auf den Homepages des IZKF und der Medizinischen Fakultät bekannt gegeben. Darüber hinaus werden die Einzelheiten der Ausschreibung allen Fakultätsmitgliedern per E-Mail mitgeteilt.
Förderumfang Maximales Fördervolumen pro Projekt von 110.000 Euro pro Jahr für 3 Jahre inkl. Personal (d. h. Postdoktorand*in, Doktorand*in oder technisches Personal) und Sachmitteln, wie durch das Arbeitsprogramm begründet.
Antragsberechtigung Antragsberechtigt sind alle hauptamtlich an der Medizinischen Fakultät tätigen Wissenschaftler*innen, beginnend mit der Promotion. Publizierte Vorarbeiten und Drittmitteleinwerbung sind Voraussetzung. Es darf nur eine Projektskizze/Antragsrunde/Forscher eingereicht werden.
Wie reiche ich einen Antrag ein? Projektskizzen sind über das Online-Portal OLA einzureichen.
Begutachtung Die Begutachtung erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Die Projektskizzen müssen fristgerecht im IZKF-Online-Portal OLA hochgeladen werden und werden zunächst intern durch den internen Forschungsrat hinsichtlich wissenschaftlicher Qualität, thematischem Bezug zu den Schwerpunkten des IZKF, Vorarbeiten (Publikationen) und Einwerbung qualifizierter Drittmittel. Antragstellende für die vom Forschungsrat positiv begutachteten Projektskizzen werden aufgefordert, einen Vollantrag einzureichen, der dem externen Wissenschaftlichen Beirat des IZKF vorgelegt wird. Der Beirat formuliert eine Empfehlung oder Ablehnung oder ein Ranking mit mehreren positiven Stimmen. Die Voten der einzelnen Beiratsmitglieder oder zusätzlicher Gutachter*innen bleiben anonym. Die Stimmen des Wissenschaftlichen Beirats sind bindend.
Perspektive Die Überführung eines IZKF-geförderten Projekts in ein anderes Drittmittelprojekt (DFG, NIH oder ERC Consolidator Grant) wird erwartet.

AUSSCHREIBUNG

Aktuell gibt es keine Ausschreibung.

Die Ausschreibung für die Förderperiode ab 01.2024 ist beendet. Die nächste Ausschreibung für die Förderperiode 2025 erfolgt voraussichtlich im Februar 2024. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren. Aufforderungen zur Einreichung von Skizzen werden auf unserer Homepage angekündigt und per E-Mail an alle Fakultätsmitglieder weitergeleitet.