Herzlich Willkommen beim Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung Münster

5. Münster Conference on Biomolecule Analysis

Am 07. November 2018 veranstaltete die IZKF Core Unit Proteomics zum fünften Mal die „Münster Conference on Biomolecule Analysis“ im Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin. Unter den prominenten Sprechern befand sich auch Prof. emerita Teresa Kowalska, University of Silesia in Katowice, Poland. Sie hat über das Thema Historical and modern developments in thin-layer chromatography referiert.

In diesem Jahr lag der Fokus auf Dünnschichtchromatographie / Massenspektrometrie (TLC-MS) -basierten Analysen. Zusammen mit den Unternehmen Waters, CAMAG, Andrew Alliance, MSCi Consult und Merck fanden eine Reihe Workshops zu dem Thema statt. Gilson International hat einen Workshop zum Thema - Liquid Handling - Connected & Automated angeboten. Darüber hinaus veranstaltete Serva Electrophoresis einen Workshop zum Thema Elektrophorese in der Bioanalytik.

Die Unternehmen stifteten zwei Poster-Preise zu je 150 €. Die Jury war sehr beeindruckt von der Qualität der präsentierten Poster.

Wir möchten den beiden Gewinnerinnen Katja Steckhan und Johanna Detzner (beide vom Institut für Hygiene) grautulieren.      

9. Small Animal Imaging Workshop - The Mouse Imaging Academy (MIA) Münster

MIA 2018 Gruppenfoto

Vom 5.- 9. November 2018 veranstalteten die Leiter der IZKF Core Unit Preclinical Imaging eXperts (PIX) den 9. internationalen Small Animal Imaging Workshop in Folge. 

In diesem einwöchigen Workshop wurde den Teilnehmern ein breites Spektrum an speziellen Bildgebungstechnologien einschließlich PET, SPECT, CT, MRI, optische Bildgebung und Photoakustik vorgestellt. Neben der Einführung in die Thematik durch spezialisierte Vorträge, lag ein besonderer Schwerpunkt auf die vertiefenden praktischen Hands-on-Sessions mit maximal vier Teilnehmern. Jeder Teilnehmer konnte mit verschiedenen Tiermodellen arbeiten, selbst verschiedene Bildgebungsmodalitäten anwenden und anschließend die erhobenen multimodalen Bilddaten interaktiv analysieren.

In diesem Jahr kamen die zum überwiegenden Teil Postgraduierten Teilnehmer vor allem aus Deutschland, aber auch aus Israel, Großbritannien, Norwegen, Belgien und Ungarn. Wie auch in den letzten Jahren gab es ein sehr positives Feedback der Teilnehmer. Besonders die intensive und interdisziplinäre Betreuung in den Kleingruppen während der Hands-on-Sessions wurde hier hervorgehoben.

IZKF Progress Report 2017

Der Jahresbericht des IZKF Münster informiert auf 48 Seiten über die in 2017 geleistete Arbeit. Die aktuelle Ausgabe ist erhältlich in der Geschäftsstelle und steht auch als Download zur Verfügung.
Progress Report 2017

In Memoriam Professor Georg Peters

Das IZKF trauert um den verehrten Kollegen und früheren IZKF Sprecher Univ.-Prof. Dr. Georg Peters, der am 8. August bei einem tragischen Unfall tödlich verunglückte. Georg Peters war langjähriges Mitglied im IZKF. Er war von Februar 2001 bis April 2012 Mitglied des Vorstands und hat dieses Gremium von 2006 bis 2012 als Sprecher geleitet. Er hat den IZKF- und Fakultätsschwerpunkt „Entzündung und Infektion“ geprägt wie kein anderer. Sein unermüdliches Wirken für die Mission des IZKF und  sein immerwährender Einsatz für höchste wissenschaftliche Qualität haben maßgebend zum Erfolg des IZKF beigetragen. Auch in verschiedenen Gremien der akademischen Selbstverwaltung von Fakultät und Universität, zuletzt als Vorsitzender des Senats der WWU, hat er sich um die Wissenschaftsförderung verdient gemacht.
Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Frau und seiner Familie. Wir werden Georg Peters sehr vermissen und immer in bestem Andenken behalten.
Der Vorstand und die Geschäftsstelle des IZKF im Namen aller Mitglieder.
Nachruf der Medizinischen Fakultät Münster

Das IZKF Münster hat ein neues Förderprogramme - Clinical Translation Start Trials Programme „ClinicStarT“ – ausgeschrieben.

Das IZKF hat im Juni 2018 zur Antragstellung im neuen Förderprogramm Clinical Translation Start Trials Programme „ClinicStarT“ aufgerufen. Das neu aufgelegte Programm hat das Ziel, zeitlich begrenzte Vorhaben aus der patientennahen klinischen Forschung, die direkte Vorarbeiten für eine extern finanzierte klinische Studie „Investigator-initiated Trials“ liefern sollen, zu fördern. Das IZKF stellt Mittel bereit für Klinische Machbarkeitsstudien, Klinische Interventionsstudien sowie Klinische Beobachtungsstudien. Besonders innovative Konzepte, an denen derzeit kein kommerzielles Interesse der Industrie besteht, sollen gefördert werden.

Wer kann sich bewerben?

Promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät, sofern sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

a) durch Vorarbeiten in ihrem Fachgebiet sehr gut ausgewiesen sind und dies durch kompetitive Leistungen (Publikationen und Drittmittelförderung) nachgewiesen haben.

b) mindestens während der Zeit der IZKF-Förderung hauptberufliches Mitglied der Medizinischen Fakultät sind.

Die Bewerbungsfrist endete am 24. August 2018.

Ausführliche Informationen zum Programme finden Sie HIER

Neuer IZKF Vorstand gewählt

Die IZKF Mitgliederversammlung hat am 23. Januar 2018 nach drei Jahren turnusgemäß einen neuen Vorstand gewählt.
Neben Prof. Dr. Stephan Ludwig (Vorsitzender), Prof. Dr. Tanja Kuhlmann (wiedergewählt als Stellvertretende Vorsitzende), Prof. Dr. Dr. Udo Dannlowski, Prof. Dr. Johannes Roth, stellte sich noch Prof. Dr. Alexander Zarbock zur Wahl. Alle Kandidaten wurden mit großer Mehrheit gewählt. Wir gratulieren dem neuen Vorstand und wünschen viel Erfolg!

Wir bedanken uns bei den Mitgliedern des ausscheidenden Vorstands Prof. Dr. Volker Gerke, Prof. Dr. Dr. Helge Karch, Prof. Dr. Hans-Christian Pape und Prof. Dr. Claudia Rössig für ihre Arbeit und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

20 Jahre Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung als internes Förderinstrument für Spitzenforschung in der Fakultät

Am 01. Juni 1996 war es soweit: Die ersten 25 Forschungsprojekte begannen mit ihren Forschungsarbeiten im IZKF Münster, das im Rahmen der bundesweiten Fördermaßnahme „Gesundheitsforschung 2000“ als eines von acht Zentren durch das BMBF gefördert wurde. In den letzten 20 Jahren finanzierte das IZKF Münster 260 Forschungsprojekte, 98 Forschungsrotationen und 12 Nachwuchsgruppen mit einem Gesamtvolumen von über 90 Mio EURO. Fachübergreifend wurden effiziente und leistungsstarke Strukturen für die patientenorientierte klinische Forschung aufgebaut, um das Forschungsprofil von Münsters Medizinischer Fakultät zu stärken, wie z.B. die transparente Vergabe von Forschungsmitteln nach Leistungsprinzipien, die gezielte Nachwuchsförderung von Medizinern durch Rotationsstellen und Nachwuchsgruppen, die Einrichtung von fakultätsweit nutzbaren Core Units und Technologieplattformen, konsequenter Evaluation der Fördermaßnahmen und strukturelle Fortentwicklungen.

weiter

News

Es sind keine Einträge vorhanden.