News

Kinderrheumatologie: Europäischer Nachwuchswissenschaftlerpreis für Dr. Christoph Kessel

Dr. Christoph Kessel bei seinem Plenarvortrag in Lissabon (Foto: privat)

Münster (mfm/jr) – Erfolgreiche Nachwuchsarbeit: Dr. Christoph Kessel ist auf dem Europäischen Kongress für Kinderrheumatologie in Lissabon mit dem „Young Investigator Award“ ausgezeichnet worden. Der 39-jährige Wissenschaftler der Universität Münster erhielt die große Auszeichnung in der Kategorie Grundlagenforschung für seine bedeutenden Arbeiten auf dem Gebiet entzündlicher Erkrankungen im Kindesalter.

Mit der Preisverleihung zeichnet die Europäische Gesellschaft für pädiatrische Rheumatologie (PReS) einmal jährlich die besten Nachwuchswissenschaftler Europas aus. In einem auf dem diesjährigen Kongress in Lissabon vorgestellten Forschungsprojekt hat der gebürtige Mainzer Entzündungsmechanismen bei einer seltenen kindlichen Gefäßerkrankung untersucht – dem sogenannten Kawasaki-Syndrom. Diese hochakute Erkrankung ist potentiell lebensbedrohlich und stellt die häufigste Ursache für den erworbenen Herztod im Kindesalter dar.

Die neu gewonnenen Erkenntnisse von Dr. Kessel aus der Klinik für Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie des münsterschen Universitätsklinikums unterstützen parallel laufende Studien zu verbesserten Therapieformen durch sogenannte Biologika, biotechnologisch hergestellte Eiweißsubstanzen, die sich gegen entzündungsfördernde Botenstoffe des Körpers richten, sodass die Krankheit zukünftig wesentlich gezielter behandelt werden könnte.