CLINICIAN-SCIENTIST-PROGRAMM

Wenn Medizinerinnen und Mediziner parallel zum klinischen Alltag forschen, profitieren davon sowohl die Forschung als auch die Krankenversorgung. Denn durch den direkten Kontakt mit Patienten rücken klinisch relevante Aspekte in der Forschung besonders in den Blick und kreative Ideen sowie neue Erkenntnisse können in die Behandlung von Patienten einfließen. Häufig sind Mediziner allerdings mit ihren Pflichten in der Krankenversorgung voll ausgelastet und können wissenschaftliche Tätigkeiten nur schwer damit vereinbaren. Das Clinician-Scientist-Programm der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums Münster soll dabei helfen, dies zu ändern.

In Anlehnung an die Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ermöglicht das Programm Medizinern individuelle Freiräume für die Realisierung eigener Forschungsprojekte und unterstützt sie dabei, auf dem Karriereweg gleichzeitig klinische und wissenschaftliche Kompetenzen zu entwickeln und zu nutzen. So setzen sich die Fakultät und das Klinikum beispielsweise dafür ein, dass Forschungszeit für die Facharztweiterbildung anerkannt wird. Seit dem Jahr 2012 sind einige Kliniken Partner in einem entsprechenden Projekt der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Bewerbung

Das Clinician-Scientist-Programm bildet das organisatorische Dach für Förderbausteine verschiedener Einrichtungen und Forschungsverbünde der Medizinischen Fakultät.

Das Clinician-Scientist-Programm richtet sich an Ärztinnen und Ärzte nach der Promotion, in der Weiterbildung zum Facharzt und nach der Facharztausbildung. Bewerber können Forschungsprojekte an der Universität Münster sowie Forschungsaufenthalte in externen Einrichtungen im In- und Ausland beantragen. Auch Rückkehrer unterstützt das Programm nach Stationen im Ausland.

Der inhaltliche Fokus des Programms liegt auf den Forschungsschwerpunkten der Medizinischen Fakultät. Es soll dazu beitragen, die Bereiche noch stärker miteinander zu verflechten, Synergieeffekte zwischen Disziplinen fördern und die Übersetzung von Forschungsergebnissen in klinische Anwendungen begünstigen.

Sie können sich mit Ihrer Idee für ein Forschungsvorhaben zentral bewerben. Das Governing Board des Programms prüft, welche Förderquellen an der Medizinischen Fakultät für Ihr Projekt geeignet sind und ermöglicht eine auf Ihr Forschungskonzept sowie spezifische Bedingungen Ihrer Fachdisziplin zugeschnittene Förderung. Das Programm befindet sich im Aufbau. Bitte wenden Sie sich an das Referat Forschung des Dekanats.