Servicepoint Wissenschaft für Studierende

Im Medizinstudium hat der Erwerb wissenschaftlicher Kompetenzen eine große Bedeutung. Diese Kompetenzen umfassen Wissen, Fertigkeiten und Haltungen, die für das Verstehen, Bewerten und Anwenden wissenschaftlicher Konzepte, Methoden und Befunde erforderlich sind. Das wissenschaftlich fundierte Denken, Handeln und Entscheiden ist damit eine notwendige Voraussetzung für die verantwortungsvolle ärztliche Berufsausübung.

Der Servicepoint Wissenschaft für Studierende unterstützt medizinische Doktoran­den*in­nen vor und während ihrer Promotionsarbeit beim Erwerb wissen­schaftlicher Kompetenzen durch ein umfassendes Beratungsangebot und spezifische Veranstaltungen.

Seit dem 01.09.2023 hat Frau Dr. Petra Hundehege die Leitung des "Servicepoint Wissenschaft für Studierende" von Herrn Prof. Dr. Ulrich Mußhoff übernommen. 

Beratungsangebote

Foto: qimono/Pixabay

Der Servicepoint Wissenschaft für Studierende ist Anlaufstelle für alle Doktoranden*innen bei Fragen zur Promotion und gibt beratende Hilfe bei Problemen im Promotionsverlauf. Zu allgemeinen Fragen der Promotion wird in jedem Semester eine zentrale Informationsveranstaltung „Wie geht Promotion?“ angeboten (siehe unten).

Haben Sie spezifische Fragen zur Promotion, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit Dr. Petra Hundehege zur Terminvereinbarung in ihrer Sprechstunde auf.

Achtung: Alle formalen Schritte im Promotionsverlauf (z.B. Anmeldung zur Promotion oder Abgabe der Dissertationsschrift) erfolgen weiterhin im Promotionsbüro des Dekanats!

Veranstaltungsangebote

Informationsveranstaltung "Wie geht Promotion?"

Jedes Semester wird die Informationsveranstaltung „Wie geht Promotion?“ angeboten. Die dazu gehörenden Vortragsfolien finden Sie  HIER.

Unmittelbar vor dieser Informationsveranstaltung stellt Prof. Dr. med. Wolfgang Berdel als Vertreter der Ethikkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Universität Münster die Rolle der Ethikkommission bei der Forschung am Menschen vor.

Die Veranstaltungen finden in der Regel am Anfang eines Semesters statt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Informationen über die Zugangsdaten erfolgen über die Semester-Emailverteiler und werden kurz vor der Veranstaltung auch auf dieser Seite zu finden sein.

  • Wie geht Promotion?

    Dieser Teil der Veranstaltung wird von Dr. Petra Hundehege gehalten und dauert ca. 1,5 Stunden.

    Folgende Themen werden behandelt:

    • Was müssen Sie wann und wie tun, um mit der Promotion zu beginnen?
    • Woher bekommen Sie Ihr Thema?
    • Welche Arten von Doktorarbeit gibt es überhaupt in der Human-/Zahnmedizin?
    • Wie finden Sie die für Sie beste Arbeitsgruppe oder den besten Betreuer?
    • Was passiert nach Abgabe der Doktorarbeit?
    • Nach welchen Kriterien erfolgt die Beurteilung der Doktorarbeit?

     

Seminar "Gute wissenschaftliche Praxis & Verfassen wissenschaftlicher Texte"

Für die Zulassung zur Promotionsprüfung benötigen Sie den Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an Lehrveranstaltungen zur guten wissenschaftlichen Praxis und zum Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten (vgl. §4 Promotionsordnung vom 18.01.2017). Dieses Seminar wird vom Servicepoint Wissenschaft für Studierende als zweiteilige Veranstaltung organisiert und durchgeführt. Es wird empfohlen, das Seminar möglichst vor oder zu Beginn der wissenschaftlichen Arbeiten zur Promotion zu absolvieren.

Hinweis für MedK-Promovierende und Studierende der Experimentellen Medizin: Die erfolgreiche Teilnahme an den drei Veranstaltungen vom MedK bzw. im Studiengang der Experimentellen Medizin (1. Guten wissenschaftliche Praxis, 2. Planung und Dokumentation eigener wissenschaftlicher Ergebnisse, 3. Verfassen wissenschaftlicher Texte) ist äquivalent mit dem SerWiS Seminar zur Guten wissenschaftlichen Praxis und dem Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten. Für die Promotionszulassung reicht als Nachweis eine Kopie des MedK-Zertifikates, Zertifikat der Experimentellen Medizin oder eine Äquivalenzbescheinigung des SerWiS.

Bei organisatorischen Fragen zu den Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an Dr. Jana Zimmermann.

Wenn Sie sich zu einem der aktuell angebotenen Termine anmelden wollen, dann machen Sie das bitte HIER.

  • Seminarteil 1: „Gute wissenschaftliche Praxis – Eine Orientierungshilfe“ (Dr. Petra Hundehege)

    Die national und international entwickelten Richtlinien für gute Wissenschaftspraxis werden vorgestellt und diskutiert. Besonders interessante Themen für Promovierende sind: Betreuungsverhältnis, Wissenschaftliches Fehlverhalten, Interessenskonflikte, Umgang mit Daten, Konfliktregelung. Das Seminar wird als halbtägige Blockveranstaltung angeboten. Es werden die Regeln wissenschaftlichen Arbeitens, die durch die Abfolge bestimmter gedanklicher Schritte bestimmt werden und in schriftlicher Form dargestellt werden, vermittelt. Der Aufbau einer Dissertationsschrift und die Führung eines Laborbuchs werden dargestellt.

  • Seminarteil 2: Umgang mit Quellen (Dr. Nils Beese, PD Dr. Sönke Scherzer)

    In zweiten Seminarteil, moderiert durch Dr. Nils Beese als Leiter der Medizinbibliothek der ULB Münster und PD Dr. Sönke Scherzer als Leiter des Studienlabors, erfolgt eine Einweisung in die Benutzung elektronischer Zeitschriften, verschiedener Datenbanken und die Anwendung verschiedener Literaturrecherche-Strategien. Weitere Themen sind Zitationsregeln sowie Umgang mit Quellen in Literaturverwaltungsprogrammen. Der zweite Seminarteil wird als etwa zweistündige Veranstaltung angeboten.