News

ELFI findet Fördermittel: Recherche-Datenbank freigeschaltet

Münster (mfm/tb) – Selbst für Insider stellt sie einen Dschungel dar: die deutsche Förderlandschaft. Einen Pfadfinder durch das schwierige Terrain bietet die Medizinische Fakultät jetzt mit ELFI. Die internetgestützte Datenbank ermöglicht Forschern die gezielte Suche nach einer passenden Finanzierung für ihre Projekte. Die Fakultät hat eine Lizenz für das System erworben und macht dieses auf seiner Internetseite zugänglich. Enthalten sind neben medizinbezogenen Förderprogrammen auch solche aus angrenzenden Themengebieten wie beispielsweise der Biologie – zusammen derzeit rund 730 potenzielle Finanzquellen.

„Mit diesem Angebot möchten wir vor allem jungen, unerfahreneren wissenschaftlichen Mitarbeitern eine Arbeitshilfe an die Hand geben“, erläutert Forschungsreferentin Dr. Elke Williamson, die für die Anpassung des Moduls an die Anforderungen der Medizinischen Fakultät zuständig war. ELFI steht als Abkürzung für Elektronische Forschungsförder-Infomationen wurde entwickelt von einer interuniversitären Servicestelle. Das System bietet vielfältige Such- und Sortierfunktionen; so lassen die Rechercheergebnisse thematisch, nach Förderart oder anhand der Abgabefristen aufbereiten. Von der Ergebnisliste aus führen Links direkt zu den Förderprogrammen.

ELFI ist ohne Passwort zugänglich. Um die Datenbank einsehen zu können, müssen die Nutzer allerdings dienstlich im Internet „unterwegs“ sein: Aus rechtlichen Gründen ist der Zugang nur über einen Computer im Rechnernetz der Universität Münster (einschließlich Uni-Klinikum) möglich; zu Hause bleibt der Bildschirm weiß.

Direktlink zu ELFI: http://campusintern.uni-muenster.de/15.0.html
 

Folgendes könnte Sie auch interessieren: