Die Forschungsarbeiten am Institut für Molekulare Virologie (geleitet von Prof. Dr. Stephan Ludwig) konzentrieren sich auf intrazelluläre Signaltransduktionsvorgänge und ihre Bedeutung für Infektions- und Entzündungsprozesse.
Bei den virologischen Arbeiten liegt der Fokus hauptsächlich bei den Influenza Viren, welche nach wie vor weltweit ein großes Problem darstellen. Ziel der Arbeiten ist es, über die Kenntnisse der zellulären Vorgänge, welche die Virusreplikation steuern, mehr über die viralen Vermehrungsstrategien zu lernen und eventuell neue Angriffspunkte für die antivirale Therapie zu finden.
Ein weiterer Fokus der Arbeiten sind Signalwege bei Entzündungsreaktionen. Hierzu gehört nicht nur die molekulare Analyse der Expressionsregulation proinflammatorischer Zytokine und Signalmechanismen während der Akutphase-Antwort, sondern vor allem auch die Untersuchung von Signalwegen in der inflammatorischen Aktivierung des Endothels, einem essentiellen Schritt in der Initiation von Entzündungsprozessen.