GMDS-Arbeitsgruppe „MI - Lehre in der Medizin“

Die ehemalige GMDS Projektgruppe „MI-Lehre in der Medizin“  wurde vom Fachausschuss Medizinische Informatik (FAMI) der GMDS und der GI eingerichtet vor dem Hintergrund, dass es bei der MI-Lehre in der Medizin in Deutschland einen großen Nachholbedarf gibt. Kenntnisse und Fähigkeiten aus der Medizinischen Informatik sind für alle Ärztinnen und Ärzte zunehmend von Bedeutung, beispielsweise zu den Themen Elektronische Patientenakte und digitale Bildverarbeitungssysteme. Mehr als ein Viertel der ärztlichen Arbeitszeit wird für Dokumentationsprozesse aufgewendet, die zunehmend IT-basiert erfolgen. Eine orientierende Umfrage hat ergeben, dass derzeit an fast zwei Drittel der Medizinischen Fakultäten in Deutschland keine Hochschullehrer für MI verfügbar sind und an den übrigen Standorten die von der IMIA empfohlenen 40 h MI-Lehre für Medizinstudenten nicht erreicht werden. Die Projektgruppe soll daher den Ist-Zustand analysieren, einen Konsensus über Lehrinhalte herstellen und Vorschläge zur Verbesserung der Situation erarbeiten.

Lernzielkatalog v01

GMDS Arbeitsgruppe MI-Lehre in der Medizin (Sept. 2015 - Sept. 2018)

Paper: Development of National Competency-based Learning Objectives “Medical Informatics” for Undergraduate Medical Education

Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Inform. Martin Dugas
stellv. Leitung: Dr. Julian Varghese