Gendermedizin: Richtig kommunizieren reicht allein (noch) nicht

Warum Frauen und Männer unterschiedlich erkranken: Prof. Bettina Pfleiderer über Gendermedizin. Der Umgang mit gendergerechter Sprache ist derzeit in aller Munde. Doch wie verhält sich das eigentlich in der Medizin? Eine ge-schlechtssensible Kommunikation mit Patientinnen und Patienten ist ein wichtiger Baustein, sagt Prof.in Dr. Dr. Bettina Pfleiderer vom UKM, um Patienten und Patientinnen optimal zu behandeln.
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel
UKM Instragramm