Zum Tode von Univ.-Prof. Dr. med. Georg Peters

Die Mitglieder des SFB 1009 trauern um ihren langjährigen Kollegen und Gründungsprecher Univ.-Prof. Dr. Georg Peters, der am 8. August bei einem tragischen Unfall tödlich verunglückte. Georg Peters hat unseren SFB und den Forschungsschwerpunkt Entzündung und Infektion in Münster geprägt wie kein anderer. Seine immerwährende Bereitschaft zur Unterstützung unseres Forschungsverbundes und sein kompetenter Ratschlag waren prägend für den Erfolg des SFB wie dies für sein ganzes wissenschaftliches Wirken und seinen persönlichen Umgang galt. In zahllosen Ehrenämtern hat er sich um die Wissenschaftsförderung und die akademische Selbstverwaltung verdient gemacht.
Nachruf der Medizinischen Fakultät Münster
Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Familie. Wir werden Georg Peters immer in bestem Andenken behalten.

Der Vorstand des SFB 1009

Herzlich Willkommen auf den Websites des SFB 1009 Breaking Barriers

Infektionskrankheiten und Autoimmun- oder rheumatische Erkrankungen stellen eine enorme medizinische und ökonomische Belastung für unsere Gesellschaft dar. Die zugrunde liegenden Entzündungsprozesse sind sehr komplex und beziehen häufig mehrere Organsysteme mit ein. Neue Therapiestrategien müssen daher dringend entwickelt werden, da die Möglichkeiten für die medikamentöse Therapie von Infektionskrankheiten zunehmend eingeschränkt werden, überwiegend bedingt durch die zunehmende Resistenz der Infektionserreger.
Zellulären Barrieren kommt in infektiösen und entzündlichen Prozessen eine zentrale Bedeutung zu. Unter „normalen" physiologischen Bedingungen verhindern sie das Eindringen von Krankheitserregern und regulieren die zelluläre Immunüberwachung von Geweben. Eine unkontrollierte Schrankenstörung solcher Barrieren ist daher häufig ein grundlegender Pathomechanismus für verschiedenste Infektionskrankheiten wie auch für Autoimmun- und rheumatische Erkrankungen.

1. Meeting des Young Scientist Club des SFB 1009 ein voller Erfolg

v.l.n.r: Sebastian Schloer, Janine Wilden, Prof. Dr. Oliver Planz (Universität Tübingen), Vanessa Kracke, Christin Bruchhagen, Denise Pajonczyk und Michelle Fennen

Medical drug development war das Hauptthema am Donnerstag im Schloss. Im Senatsaal traf sich, das erste Mal, der Young Scientists Club des SFB 1009, organsiert von Doktoranden für Doktoranden. „Wir wollten eine Plattform schaffen, in der sich junge Wissenschaftler untereinander besser kennenlernen und austauschen können“ sagt Sebastian Schloer, Mitglied des Organisationsteams.
Gastredner war Professor Dr. Oliver Planz von der Universität Tübingen und Mitgründer der Atriva Therapeutics GmbH. Er berichtete, anschaulich und mitreißend, über seinen Werdegang und über seine Erfahrung im Bereich Medikamentenentwicklung und Firmengründung. Damit traf er genau das Interesse vieler junger Wissenschaftler, der Saal war voll. „Hervorragend, ein ganz faszinierender Beitrag und mal was ganz anderes als sonst“ wertet Michelle Fennen, ebenfalls Mitglied des Organisationsteams.
Neben dem Gastredner Prof. Dr. Oliver Planz, gab es noch weitere methodenorientierte Beiträge von Doktoranden innerhalb des SFB1009, um den Mitgliedern des Clubs einen Einblick in die eigene Forschung zu geben, aber auch um einen Eindruck des Methodenspektrums bzw. für Problemlösungsansätze zu vermitteln. „Der Young Scientist Club ist ein wichtiger neuer Ansatz, um Doktoranden die Möglichkeit zu geben, eigene Kooperationen und/oder Netzwerke zu schaffen und damit die Selbstständigkeit, aber auch die eigene Forschung voranzubringen“ sagt Denise Pajonczyk, aus dem Organisationsteam.
Dank des großen Zuspruchs, ist das Organisationsteam umso mehr motiviert und bereit für den 2. SFB1009 Young Scientists Club am 12.September 2018, diesmal im Auditorium im MPI Münster. Wo auch wieder, wie auch beim 1. YSC, alle interessierten jungen Nachwuchs-Naturwissenschaftler herzlich eingeladen sind daran teilzunehmen.
Für die Organisation des YSC verantwortlich waren: Sebastian Schloer und Denise Pajonczyk, Institut für Medizinische Biochemie (ZMBE) sowie Dr. Christin Bruchhagen und Janine Wilden, Institut für Virologie (ZMBE) und Michelle Fennen und Vanessa Kracke, Institut für Muskuloskelettale Medizin (Abt. Molekulare Medizin).

Women in Science Network Conference "Decision Making in Infection and Immunity"

3rd International Symposium on "Autoinflammation breaks Barriers"

7th International AID-NET Meeting

Monatliche Jour Fixe - Treffen der SFB-1009-Forscher

Die Jour Fixe-Treffen aller SFB-Wissenschaftler finden jeweils am 3. Montag im Monat um 13:00 Uhr (Lunch Meeting) im Hörsaal der Hautklinik, Von-Esmarch-Straße 56 statt. Gäste sind herzlich willkommen.

Lesen Sie bitte hierzu auch die jeweiligen thematischen Ankündigungen in unserem Terminkalender.

Jour Fixe-Treffen des SFB 1009

Ringvorlesung gemeinsam mit dem Exzellenzcluster CiM

International führende Wissenschaftler – Pioniere der Zelldynamik und Bildgebung – stellen in einer neuen Ringvorlesung ihre jüngsten Erkenntnisse aus Grundlagenforschung und Klinik vor. Die Vorträge finden montags um 17.30 Uhr im Hörsaal des Instituts für Physiologische Chemie und Pathobiochemie, Waldeyerstraße 15, statt. Bereits ab 17.00 Uhr gibt es Gelegenheit zum intensiven Austausch mit Kollegen.

Pioneers in Cell Dynamics and Imaging