Projektgeschichte Forschungscampus Ost

Baustellenansicht, Februar 2021 (Foto: Heiduschka)

Medizinisches ForschungsCentrum (MedForCe) - Der lange Weg zum größten Forschungsneubau der Münsteraner Universitätsmedizin

 
2001
  • Erste Machbarkeitsstudie Neubau Mikrobiologie für die Virusdiagnostik

 

2006

  • Beantragung Forschungsbau
 
2008
  • Genehmigung des Ersatzbaus für das Institut für Mikrobiologie, Serologie, kulturelle Virusdiagnostik und Hygiene
  • anschl. Konzeptänderung:

    • Ersatzbau für das Institut für Mikrobiologie, Serologie, kulturelle Virusdiagnostik und Hygienemit 30,4 Mio. Euro brutto Baukosten

    • Neubau eines Forschungsverfügungszentrums mit 66,0 Mio. Euro (brutto) Baukosten

    • Zusammenfassung in Medizinisches ForschungsCentrum (MedForCe) mit 100,9 Mio. Euro brutto Baukosten

 
2013
  • Abschluss des Wettbewerbs zum MedForCe mit dem Büro Henn Architekten als Sieger und 2. Preis für Nickl & Partner Architekten AG
  • Beantragung des Zentrums für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene sowie Medizinisches Forschungszentrum (MedForCe) mit 16.538 m² Nutzfläche 1-6
 
2016
  • MedForCe in mit bis zu 14.942 m² Nutzfläche und 106 Mio. € brutto Baukosten förderrechtlich genehmigt
 
2018
  • Kauf des Grundstücks am Coesfelder Kreuz vom Studierendenwerk
 
2019
  • Einsatz der Baukoordinatoren von UKM IM GmbH und Medizinischer Fakultät zur Schärfung des planerischen Profils der Forschungsneubauten
  • Beirat für Stadtgestaltung und Rat der Stadt beschließen Geschossigkeit des Forschungscampus Ost
  • Umverlegung der Fernwärmeleitung der Stadtwerke auf dem künftigen Baugelände
  • Kauf des Grundstücks Domagkstraße von der Stadt Münster
  • Abbrucharbeiten beginnen mit dem Haus Domagkstraße 32
 
2020

Body & Brain Institute Münster (BBIM) - von der ersten Projektidee bis zum Spatenstich in Rekordzeit

 
2017
  • Einrichtung der Projektgruppe BBIM im Janur
  • BBIM mit 3.853 m² Nutzfläche 1-6 im August beantragt
  • BBIM mit 3.680 m² Nutzfläche 1-6 im September genehmigt
 
2018
  • Beantragung Haushaltsunterlage (HU) Bau im November
 
2019

 

2020

  • Spatenstich im Januar
  • Teilbaugenehmigung und Grundsteinlegung im Oktober