Ich komme aus dem Ruhrgebiet und habe an der Universität Duisburg-Essen Medizinische Biologie studiert. Während meines Bachelorstudiums nahm ich die Möglichkeit wahr, im Rahmen des DAAD-Stipendienprogramms RISE ein Forschungspraktikum an der De Montfort University in Leicester, England, zu absolvieren. Dort beschäftigte ich mich mit der Hydrophobizität anaerober Sporen von Clostridium difficile. Meine Bachelorarbeit schrieb ich am Institut für Virologie in Essen in der Gruppe von Dr. Kathrin Sutter über die Charakterisierung verschiedener Interferon α Mutanten. Während meines Masterstudiums ging ich für einige Monate an das Karolinska Institutet in Stockholm, Schweden, wo ich das Zusammenspiel verschiedener Zellzyklus-Kinasen untersuchte. Im Rahmen meiner Masterarbeit in der Molekularen Genetik bei Prof. Dr. Stefan Westermann habe ich mich mit dem Aufbau des inneren Kinetochors in Saccharomyces cerevisiae beschäftigt. Seit Oktober 2018 bin ich Doktorandin in der Gruppe von Prof. Dr. Mario Schelhaas, gefördert vom Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin im Rahmen des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ (CiM-IMPRS). Ich beschäftige mich mit der Frage, wie L2/vDNA zum mitotischen Chromatin gelangt, genauer mit der Membranpenetration und dem nuklearen Import.