Ich bin Florian Chardon und in einem kleinen Dorf in Aveyron in Südfrankreich aufgewachsen. Ich habe in Toulouse Biochemie studiert und 2013 meinen Master im Labor von Pr. Nicolas Leulliot an der Universität Paris Descartes. Ich bin noch zwei Jahre als "Ingenieur" geblieben und habe an der Charakterisierung einer RNA-Helikase gearbeitet, die an der Ribosomenbiogenese beteiligt ist. Dann ging ich zum Institut Curie, zuerst in die Gruppe von Dr. Anne Houdusse, wo ich zwei Jahre lang an der Rolle von MICAL1 gearbeitet habe, einem Protein, das an der Zytokinese beteiligt ist. Anschließend trat ich zwei Jahre lang der Gruppe von Dr. Daniele Fachinetti bei, wo ich Biochemie implementierte, um die Wechselwirkung zwischen Kinetochorproteinen und die Rolle von CENP-B in der zentromeren DNA-Topologie zu untersuchen. 2019 beschloss ich, Berufserfahrung im Ausland zu sammeln. Seit April 2020 bin ich Mitglied der Gruppe von Dr. Mario Schelhaas und möchte die biochemischen Wechselwirkungen von Kapsidproteinen mit zellulären Interaktoren untersuchen.