Ich komme aus einem kleinen Dorf im Zentrum von Niedersachsen und bin zum Studium der Biochemie nach Tübingen gezogen. Dort kam ich während meiner Diplomarbeit mit dem Arbeitsfeld HPV in Berührung, als ich im Labor von Prof. Iftner die Protein-Protein Interaktionen der E6 und E7-Proteine von betaHPVs untersuchte. 2012 wurde ich Mitglied des internationalen Graduiertenkollegs GRK 1409 “Molekulare Interaktionen von Pathogenen mit biotischen und abiotischen Oberflächen” und kam als Doktorandin zur Arbeitsgruppe von Prof. Schelhaas. Nach meiner Promotion im Oktober 2016 habe ich meine Projekte im Labor fortgesetzt. Diese richten sich auf die Interaktion von HPV und MCPyV mit der Oberfläche der Wirtszelle und die frühen Schritte, die zur Aufnahme des Virus führen. Weiterhin untersuche ich die Nutzung von 3D organotypischen Raft Kultur Systemen als Modell für Infektionen und für die Virenproduktion.