Ich heiße Martina Di Fede und bin in einer Kleinstadt in der Nähe von Venedig in Italien aufgewachsen. An der Universität von Rom “Tor Vergata” in Italien habe ich Zelluläre und Molekulare Biologie studiert. Während meiner wissenschaftlichen Ausbildung habe ich verschiedene Forschungsfelder erkundet: Wirt-Erreger-Beziehungen bei Salmonellose (Bachelorarbeit) und bei Meningokokken-Infektionen (Doktorarbeit), Bildung von inhibitorischen Schaltkreisen während der Entwicklung des Hippocampus (Masterarbeit) sowie Entwicklung eines neuen RNA-basierten Impfstoffes (Doktorarbeit). Nachdem ich für meine Doktorarbeit bei GSK Vaccines (Italien) geforscht habe, habe ich mich der Arbeitsgruppe von Prof. Schelhaas als Postdoc angeschlossen. Hier erforsche ich Wirt-Erreger-Beziehungen während der Infektion von menschlichen Keratinozyten mit Papillomaviren und vergleiche dabei unterschiedliche Zellmodelle von steigender Komplexität.