Die Versuchstiermeldungen gemäss aktueller Versuchstiermeldeverordnung sind ab einschliesslich Meldejahr 2014 in den dafür vorbereiteten Excel-Dateien zu übermitteln. Dafür gelten die Vorgaben gemäss Bekanntmachung des BMEL.

Zur Vermeidung von fehlerhaften Versuchstiermeldungen und den sich daraus ergebenden Unpässlichkeiten und nachteiligen Rechtsfolgen wird die sorgfältige Lektüre der Anleitung des BMEL empfohlen.

Die Meldedateien für die Tierversuche an der Medizinischen Fakultät der WWU werden gemäss Absprache mit der zuständigen Überwachungsbehörde im Tierschutzbüro gesammelt und gebündelt weitergeleitet. Laden Sie die Excel-Musterdatei von der Website des BMEL (s.o.) herunter, füllen Sie diese an Ihrem PC aus und übermitteln Sie die ausgefüllte Datei über das Uploadportal (s.u.) an das Tierschutzbüro.

Als Abgabeschluss für die Meldungen aus dem Vorjahr wird anlässlich der von der Aufsichtsbehörde erwarteten Vollständigkeits- und Plausibilitätsprüfungen der 20. Februar festgesetzt.

Trotz größter Sorgfalt kam es laut Schreiben des Veterinäramtes „Fehlermeldung zur Versuchstiermeldeverordnung (VTMO) 2017“ vom 11.10.2018 in der Vergangenheit zu Fehlern, die zukünftig vermieden werden sollten. Auf die Infoveranstaltung 01/19 zum Thema „Versuchstiermeldung 2018“ wird hingewiesen.

Ergänzende Hinweise zur Datenerfassung und Datenübermittlung

  • Auf Papier erstellte bzw. ausgedruckte Meldetabellen können als ordnungsgemässe Versuchstiermeldung nicht akzeptiert werden. Dies gilt auch für mit Excel oder anderen Anwendungen selbst entworfene Tabellendateien.
  • Die gemäss EU-Vorgaben zur Verfügung gestellte Excel-Datei ist mit MacOS-basierten Rechnersystemen ("Apple") nicht oder nur eingeschränkt kompatibel. Für die Datenerfassung ist vorzugsweise ein Windows-basierter Rechner zu verwenden.
  • Versuchstiere, die bereits für 2013 oder davor nach altem Meldeverfahren bei Beginn ihrer erstmaligen oder erneuten Verwendung als Versuchstier gemeldet worden sind, müssen nach neuem Meldeverfahren nicht noch einmal bei Ende Ihrer (erstmaligen bzw. erneuten) Verwendung als Versuchstier gemeldet werden (Einvernehmen mit der örtlichen Aufsichtsbehörde).
  • Unter "Versuchsvorhaben" (Spalte T) ist das vollständige und inhaltlich sowie formal korrekte Aktenzeichen des Genehmigungsbescheids einzutragen.
  • Die Versuchstiermeldung ist auch erforderlich für laufende Versuchsvorhaben, für die im Meldezeitraum keine meldepflichtigen Tiere verwendet wurden.
  • Die Versuchstiermeldedateien sind grundsätzlich über das unten verlinkte Upload-Portal abzugeben. Das Hochladen der Versuchstiermeldedateien ist - zur Sicherung von Authentizität und Rückverfolgbarkeit der übermittelten Daten - nur von Rechnern im Rechnernetz der Universität Münster erlaubt.

Versuchstiermeldedatei hochladen:Klick
(Upload nur von PCs in den Rechnernetzen der Universität Münster und des Universitätsklinikums Münster erlaubt.)