Berichterstattung nach Art.54 (1) der Richtlinie 2010/63/EU

Nach der Richtlinie 2010/63/EU müssen die Mitgliedstaaten der Europäischen Union für das Jahr 2017 (teilweise für die Jahre 2014 bis 2017) und danach alle 5 Jahre Informationen über die Durchführung dieser Richtlinie übermitteln.

Gemäss Anforderung der zuständigen Überwachungsbehörde müssen die Berichte von den Versuchsanstellern spätestens bis zum 15.06.2018 übermittelt werden. FEHLANZEIGE ist erforderlich.

Aus dem Durchführungsbeschluss der Kommission 2012/707/EU zur Festlegung eines gemeinsamen Formats für die Vorlage der Informationen ergibt sich, in welcher Form und in welchem Umfang diese Informationen zu erheben und zu übermitteln sind. Die hierfür von der Überwachungsbehörde bereitgestellte Dokumentvorlage (Download-Link s.u.) enthält zwei Arbeitsblätter ("Genotypisierung" und "getötete Tiere").

Laden Sie die Dokumentvorlage von der Website des Tierschutzbüro herunter (Download-Link s.u.), füllen Sie beide Arbeitsblätter an Ihrem PC aus und übermitteln Sie die ausgefüllte Datei über das Uploadportal (s.u.) an das Tierschutzbüro.

Präsentationen Infoveranstaltung 07.06.2018
(Diese Informationen sind nur von PC in den Rechnernetzen der WWU und des UKM zugänglich)

Ergänzende Hinweise zur Datenerfassung und Datenübermittlung an der Medizinischen Fakultät der WWU

Beachten Sie die auf der Informationsveranstaltung am 07.06.2018 bekanntgegebene interne Aufgabenverteilung für die Berichterstattung, insbesondere für Tiere, die unter der §11 Erlaubnis der Zentralen Tierexperimentellen Einrichtung gehalten wurden. Details geben wir Ihnen hier kurzfristig bekannt.

Die Berichterstattung über die in der Zentralen Tierexperimentellen Einrichtung gehaltenen Tiere wird vom Inhaber der Haltungsgenehmigung nach §11 TierSchG der ZTE übernommen. Eine Berichterstattung durch die einzelnen Versuchsansteller (einschliesslich Abgabe von Fehlanzeigen) über diese Tiere ist nicht erforderlich.

Dokumentvorlage herunterladen:Klick

Berichtsdatei hochladen:Klick
(Upload nur von PCs in den Rechnernetzen der Universität Münster und des Universitätsklinikums Münster erlaubt.) 

Die Datenerhebung ist abgeschlossen. Das Gesundheits- und Veterinäramt dankt allen Beteiligten für die Mitwirkung an der Datenerhebung.

Stand: 22.06.2018. Bitte beachten Sie kurzfristig mögliche Ergänzungen und Änderungen dieser Information und richten Sie sich bei der Berichterstattung nach den neuesten hier bekannt gegebenen Hinweisen.