Information gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung über die Verarbeitung personenbezogener Daten

Das Tierschutzbüro der Medizinischen Fakultät der WWU Münster (im folgenden "Tierschutzbüro") verarbeitet personenbezogene Daten von Mitgliedern und Angehörigen der WWU Münster, die zur Durchführung der Aufgaben des Tierschutzbeauftragten gemäß § 10 TierSchG von den Betroffenen bereitgestellt oder von Dritten (z.B. Tierversuchsantragstellern, Behörden) übermittelt wurden.

Die Verarbeitung umfaßt

  • Erfassung und Speicherung von Identitäts- und Kontaktdaten der Betroffenen (Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum, Beruf, Institutionszugehörigkeit, Telefonnummer, dienstliche Emailadresse)
  • Erfassung und Speicherung von Daten über die Sachkunde für die Durchführung tierexperimenteller Arbeiten
  • Erfassung und Speicherung von Daten über die Beteiligung an Tierversuchen und die Beteiligung an Genehmigungs- und Antragsverfahren
  • Speicherung von Korrespondenz
  • Speicherung der Daten auf netzdienst-gestützten Speichermedien der WWU und des UKM sowie den angeschlossenen Backup- und Archivierungsdiensten
  • Aufbewahrung von Papierdokumenten in den Diensträumen des Tierschutzbüro für die Dauer der allgemeinen Dokumentationspflicht für Tierversuchsprojekte
  • Weitergabe von Daten an zuständige Genehmigungs- und Überwachungsbehörden im Zusammenhang mit tierschutzrechtlich relevanten Angelegenheiten (TierSchG, TierSchVersV)
  • innerbetriebliche Weitergabe von Daten an Dienststellen innerhalb der WWU Münster zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, im öffentlichen Interesse, zur Wahrung berechtigter innerbetrieblicher Interessen oder mit Einwilligung der Betroffenen
  • Dokumentation der Erfüllung von Rechtspflichten nach Art.6(1)a DSGVO
  • Übergabe an Aktenvernichtungsdienstleister

Die Verarbeitung bezweckt

  • Erfüllung der gesetzlich festgelegten Aufgaben des Tierschutzbeauftragten gemäß § 10 TierSchG
  • Wahrung berechtigter Interessen der WWU Münster (z.B. Einhaltung der tierversuchsrechtlichen Vorschriften und Aufklärung von Rechtsverstößen, Einhaltung des Leitbildes zum ethischen Umgang mit Tieren)

Die Daten werden gelöscht oder anonymisiert, sobald diese nicht mehr benötigt werden.

Eine Übermittlung an Drittländer oder an internationale Organisationen erfolgt nicht.

Auf die Rechte gemäß Art.13(2) DSGVO wird hingewiesen. Die für die Wahrnehmung des Beschwerderechts zuständige Aufsichtsbehörde ist

  • Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
    Postfach 20 04 44
    40102 Düsseldorf
    https://www.ldi.nrw.de/

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist für die Beteiligung der Betroffenen an tierexperimenteller Forschung an der Medizinischen Fakultät erforderlich. Die Nichtbereitstellung oder das Löschen hat entsprechende Einschränkungen zur Folge.

Kontaktdaten der Verantwortlichen
Leiter des Tierschutzbüros: Dr. med. vet. Martin Lücke
lokaler Datenschutzbeauftragter: Joachim Kardoeus
Webadresse: tsb.uni-muenster.de

Stand: 10.07.2018