Vom 01.04.1993 bis zum 30.03.1997 führte Priv.-Doz. Dr. med. J. Jerosch das Institut als Kommissarischer Direktor. Er war zudem Leitender Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie des Universitätsklinikums Münster. Auf sporttraumatologischem Gebiet beschäftigte er sich hauptsächlich mit modernen bildgebenden Verfahren (Sonographie, Kernspintomographie). Im Bereich der Grundlagenforschung bearbeitete er das Gebiet des funktionellen Kompartment-Syndroms des Unterschenkels.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Orthopädischen Klinik konnte das Angebot des Institutes bezüglich der sporttraumatologischen Behandlungsmaßnahmen, insbesondere der minimalinvasiven Chirurgie (Arthroskopie), deutlich erweitert werden. Die Schaffung zur Möglichkeit von Bewegungsanalysen ließ einen neuen Schwerpunkt des Institutes entstehen. Hier wurden neurophysiologische Grundlagenuntersuchungen zur Propriozeption an Schulter-, Knie und Sprunggelenk durchgeführt.