Als Ordinarius für Sportmedizin wurde am 01.02.1979 Prof. Dr. med. K. E. Zipf mit der Leitung des Instituts beauftragt. Von Haus aus Kardiologe, beschäftigte er sich schwerpunktmäßig mit der Leistungsdiagnostik und baute den Koronarsport weiter aus. Sein besonderes Interesse galt den Sportarten Golf, Tennis und Tanzen. Daneben hat er sich mit der Bestandsaufnahme über die Art und Weise und den Umfang der Zusammenarbeit zwischen Sportärzten und Sportvereinen verdient gemacht.

Im Juni 1981 vernichtete eine Überschwemmung große Aktenbestände und Gerätschaften. 1986 wurde im Keller des Erweiterungsbaus im Rahmen der Rehabilitationsforschung ein Kraftraum mit Sequenztrainingsgeräten eingerichtet.