Persönliche Informationen  
Geboren am 14. September 1962 in Hagen (i. W.)
Diplom  
1982-1990 Diplom, Biologie, Ruhr-Universität Bochum
Titel der Dissertation: Untersuchungen zur cAMP-abhängigen Regulation der Ca2+-Freisetzung aus dem sarcoplasmatischen Retikulum von isolierten Herzmuskelzellen
Promotion  
1990-1993 Dr. rer. nat., Ruhr-Universität Bochum
Titel der Dissertation: Charakterisierung von Membranleitfähigkeiten in Neuronen des Corpus geniculatum laterale der Ratte nach akuter Isolation
Habilitation  
7.3.2000 Habilitation und venia legendi im Fach Physiologie an der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Thema der Habilitationsschrift: Subzelluläre Mechanismen der funktionellen Regulation identifizierter Neuronentypen des Vorderhirns
Außerplanmäßige Professur  
17.4.2007 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor durch den Dekan der Medizinischen Fakultät Münster

Forschungsförderung

  1. IZKF-Förderung der Medizinischen Fakultät Münster (Bud3/001/16). Laufzeit: 1. 1. 2016 – 31. 12. 2018. Thema: Die zelltypspezifische Regulation und das therapeutische Potential von 2-Porendomänen K+-Kanälen im Thalamus.
  2. TRR 128/2 „Initiating/effector versus regulatory mechanisms in Multiple Sclerosis – progress towards tackling the disease“ (SFB der DFG; TP B06; Mitantragsteller: S. G. Meuth, H.-C. Pape). Laufzeit: 1. 7. 2016 – 30. 6. 2020. Thema: K+ channels of the K2P and Kv7 families contribute to functional and structural impairment of network activity in animal models of multiple sclerosis.
  3. DFG-Einzelantrag (BU 1019/15-1). Laufzeit: 1. 9. 2016 – 31. 8. 2019. Thema: Optogenetische Kontrolle von epileptischen Anfällen in einem mittels simultaner Kalzium-Messung und fMRT kartierten Netzwerk.

Forschungspreise

5. 11. 2002: Auszeichnung mit dem Graduierten-Stipendium der Novartis-Stiftung für therapeutische Forschung.