Mutationen des Gens LRRC50 führen zum Verlust der inneren und äußeren Dyneinarme. Die Zilien sind in der Regel komplett immotil, nur sehr selten ist eine Restzuckung detektierbar.