Welcome [back] 2016: die Referenten

Hochkarätige Referentinnen und Referenten aus Forschung, Lehre und Krankenversorgung erwarten Sie beim Alumni-Tag "Welcome [back]" 2016.

Auf dieser Seite haben wir - in alphabetischer Anordnung - einige informationen zum Background der Vortragenden für Sie zusammengestellt.

Dr. Helmut Ahrens

1976 in Recke geboren zog es Helmut Ahrens zum Medizinstudium an die Westfälische Wilhelms-Universität in Münster. Nach seiner Promotion im Jahr 2004 war der Arzt zunächst als Wissenschaftlicher Assistent an der Klinik für Allgemeine Orthopädie tätig. Hier ist er seit 2009 als Lehrbeauftragter tätig und gewann bereits ein Jahr später den Lehrpreis der Medizinischen Fakultät Münster für die beste Lehre im Bereich Klinik.
Derzeit ist der „Lehrer des Jahres“ am Institut für Ausbildung und Studienangelegenheiten für den Bereich individualisiertes Lehren und medizindidaktisches Coaching zuständig.

Dr. Hans Biermann

Der gebürtige Lüdinghauser Hans Biermann, Jahrgang 1954, ist Augenarzt und studierte im westfälischen Münster. 1989 gründete er die Biermann Verlag GmbH und vereint heute als Inhaber insgesamt fünf Verlage unter der Dachmarke „Biermann Medizin“. Mit seinem Buch "Die Gesundheitsfalle - der medizinisch-industrielle Komplex" aus dem Jahr 1992, dessen Inhalt der STERN in einer mehrteiligen Serie aufgriff, wurde Biermann auch außerhalb der Medizin einem größeren Publikum bekannt. Beim Alumni-Tag greift er auf Bitte von medAlum noch einmal in die Kiste voller Erinnerungen an Münster. Ein ähnlicher - so unterhaltsamer wie anregender - Vortrag von Biermann auf dem Welcome Back 2008 rief beim Auditorium Standing Ovations hervor.

Dr. Sarah Eligehausen

Sarah Eligehausen ist seit 2013 als Postdoktorand am Europäischen Institut für Molekulare Bildgebung in Münster tätig. Zu ihren Forschungsbereichen zählen insbesondere bildgebende Verfahren zu kardiovaskulären Erkrankungen.
Zudem ist die junge Wissenschaftlerin Studienkoordinatorin für Experimentelle Medizin und damit zentrale Ansprechpartnerin für Studierende der Humanmedizin, die Interesse an grundlagenwissenschaftlicher und laborexperimenteller Forschung haben.

Priv.-Doz. Dr. Hauke Heinzow

Priv.-Doz. Dr. med. Hauke Heinzow ist Oberarzt in der Klinik und Poliklinik für Transplantationsmedizin am Universitätsklinikum Münster (UKM). Das Studium der Humanmedizin absolvierte er an der Universität Kiel 2000 bis 2007, inkl. eines halbjährigen Aufenthaltes an der Universidad de Cordoba, Spanien. Die Facharztausbildung für Innere Medizin, Schwerpunkt Gastroenterologie von 2007 bis 2013 absolvierte Heinzow in der Medizinischen Klinik und Poliklinik B des UKM. Promotion 2009, Habilitation 2014.
Seit Januar 2015 als Oberarzt in der internistischen Klinik „Klinik für Transplantationsmedizin“ mit den Schwerpunkten Hepatologie und Transplantation. Heinzow ist verheiratet und hat drei Kinder.

Dipl.-Psych. Dr. Anike Hertel-Waszak

Die gelernte Diplompsychologin mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie ist bereits seit 2012 an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster tätig. In erster Position als Lehrbeauftragte am Institut für Psychologie. Seit 2015 schließlich am IfAS, dem Institut für Ausbildung und Studienangelegenheiten. Zudem ist Hertel-Waszak freiberuflich tätig. Unter anderem als Trainerin für den Bereich Stress-und Gesundheitsmanagement, als Beraterin in der Personalauswahl und -entwicklung sowie als Coach für berufliche Herausforderungen tätig. Zuvor hatte sie bereits die Leitung verschiedener wissenschaftlicher Projekte inne und lehrte in den Bereichen Diagnostik, Entwicklung und Gesundheit.

Dr. Christoph Hoppenheit

Beim Energieriesen RWE in Essen begann 1992 die Karriere von Christoph Hoppenheit. Knapp 14 Jahre später wurde er als kaufmännischer Direktor Vorstandsmitglied der Uniklinik Münster. Eine Position, die Hoppenheit zuvor bereits an der Asklepios Klinik Nord in Hamburg bekleidet hatte. Im Vorstand des UKM ist Hoppenheit heute zudem stellvertretender Vorstandsvorsitzender und wurde im vergangenen Jahr für weitere 5 Jahre in seinem Amt bestätigt.

Dr. Bernhard Marschall

Dr. Bernhard Marschall studierte 1985 bis 1991 Humanmedizin an der WWU Münster. Im Anschluss war der gebürtige Münsteraner als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uniklinik für Allgemeine Chirurgie tätig und absolvierte dort 2001 die Weiterbildung zum Facharzt für Chirurgie. Parallel promovierte er zur experimentellen Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt sich Marschall verstärkt mit dem Gebiet der medizinischen Ausbildung. Als Lehrbeauftragter erhielt er mehrfach den Preis „Lehrer des Jahres“ der Medizinischen Fakultät. 2002 wurde er erstmals zum Studiendekan gewählt und seither drei Mal im Amt bestätigt. Im Jahr 2007 übernahm Marschall zudem das Institut für Ausbildung und Studienangelegenheiten in der Funktion eines geschäftsführenden Direktors.

Univ.-Prof. Dr. Sven Martens

Nach Studienaufenthalten in Frankfurt und Lyon begann der berufliche Werdegang von Sven Martens an der Rhön-Klinik in Bad Neustadt. Es folgten Stationen am Herzzentrum Frankfurt am Main und der Uniklinik Ulm. Zuletzt war der Universitätsprofessor leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor an der Klinik für Herzchirurgie der Universität Frankfurt. 2011 zog es ihn dann samt Familie von der Metropole am Main ins beschauliche Münsterland. Am UKM leitet Martens die Klinik für Herzchirurgie.

Dr. Oliver Obst

Oliver Obst ist studierter Biologe promovierte 1991 an der RWTH in Aachen. Bereits seit 1996 leitet der gebürtige Mönchengladbacher die Fachbereichsbibliothek Medizin als Zweigstelle der Universitäts- und Landesbibliothek Münster, eine der größten Medizinbibliotheken in ganz Deutschland. Darüber hinaus arbeitet und forscht Obst im Bereich Publikationswesen und thematisiert aktuelle Herausforderungen im Bibliothekswesen.

Peter Plester

Für insgesamt rund 9000 Mitarbeiter ist Peter Plester mit seinem Team zuständig. Bereits seit 2007 übernimmt er die Leitung des Geschäftsbereichs Personal am UKM. Dabei zog es Plester nach dem Jura-Studium an der Universität Münster zunächst Richtung Norden. Als Leiter Bildungszentrum und Akademie war er an den Asklepios Kliniken in Hamburg tätig.
In Münster ist der gelernte Rechtswissenschaftler neben seiner Tätigkeit als Personalleiter bereits seit 2009 Geschäftsführer der UKM Akademie GmbH. Unter seiner Führung organisiert und plant die Akademie jährlich rund 350 Veranstaltungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der hiesigen Uniklinik.

Univ.-Prof. Dr. Michael Schäfers

Einmal Münster, immer Münster. Unmittelbar nach dem Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität begann Michael Schäfers Mitte der 1990er Jahre seine Laufbahn am UKM. Damals als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klinik für Nuklearmedizin. Es folgten Facharztausbildung und Habilitation. Seitdem initiierte und koordinierte Schäfers zahlreiche renommierte Projekte in Münster. So war er beispielsweise Sprecher des Sonderforschungsbereichs 656 für Molekulare Kardiovaskuläre Bildgebung, Co-Koordinator des Exzellenclusters „Cells in Motion“ und ist seit 2013 Direktor der Klinik für Nuklearmedizin.

Univ.-Prof. Dr. Petra Scheutzel

Univ.-Prof. Dr. med. dent. Petra Scheutzel studierte und promovierte in Münster, wo sie an der dortigen Medizinischen Fakultät 1992 auch die Venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde erhielt. Einen Ruf auf die Professur für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde an der Universität Leipzig lehnte sie 1999 ab. Seit 2004 hat Scheutzel an der WWU Münster eine Professur für Zahnärztliche Prothetik inne und ist in der Poliklinik für Prothetische Zahnmedizin des Zentrums für ZMK-Heilkunde des UKM als leitende Oberärztin und stellvertretende Klinikdirektorin tätig.
Von 2005 bis 2007 absolvierte die Zahnmedizinerin berufsbegleitend den Studiengang "Medical Education" an der Universität Heidelberg. Neben der eigenen umfangreichen Lehrtätigkeit ist Scheutzel seit vielen Jahren für die Koordination und Organisation des Zahnmedizinstudiums an der WWU Münster zuständig.

Dr. Anna Schober

Die gebürtige Münsteranerin Anna Schober studierte und promovierte an der Medizinischen Hochschule im niedersächsischen Hannover (MHH). Zu Beginn der 1990er Jahre zog es die Radiologin zurück in ihre westfälische Heimat. Seit 1999 ist Schober an der Medizinischen Fakultät der Universität als Lehrbeauftragte für Röntgenanatomie tätig. Zwei Jahre später folgte ein Engagement am Institut für Anatomie und Molekulare Neurobiologie, wo die 1954 geborene Medizinerin bis heute als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig ist. Ihre Lehrveranstaltungen erreichen bei den Studierenden regelmäßig Bestnoten und bereits drei Mal wurde sie von diesen zur "Lehrerin des Jahres" gewählt. Mehr geht nicht - nach drei Titeln ist eine Wiederwahl laut den Regularien nicht mehr möglich.

Dr. Theodor Windhorst

Nach dem Studium der Humanmedizin in Münster und der Promotion im Jahr 1983 zog es den gebürtigen Bielefelder zurück in seine Heimatstadt. In Ostwestfalen begann Windhorst als Assistenzarzt in der Unfallchirurgie seine medizinische Laufbahn. Bereits 1986 war er als Oberarzt an den Kliniken Bielefeld tätig. Ab Ende der 1980er Jahre ging Windhorst parallel einen zweiten Weg. Seit 1989 ist er Mitglied der Kammerversammlung und wurde 1993 erstmals in den Vorstand der Ärztekammer Westfalen-Lippe berufen. Heute ist der 1950 geborene Windhorst neben seiner Tätigkeit als Chirurg und Chefarzt an den Städtischen Kliniken Bielefeld-Mitte als Präsident Vorsitzender der Kammer.