TECHNOLOGIEPLATTFORM (CORE UNITS)

Das IZKF Münster versteht sich nicht nur als Förderinstrument im Rahmen der leistungsorientierten Mittelvergabe, sondern auch als Technologieplattform innerhalb der Medizinischen Fakultät. So soll ein Teil der Ressourcen zur Strukturverbesserung dienen. Allen Forschergruppen wird die Möglichkeit geboten, modernste Technologien für innovative Forschungsprojekte zu nutzen und die Dienstleistungen des IZKF in Anspruch zu nehmen.

TECHNOLOGY AND METHODS SERVICE

Cardiovascular and Cellular Function (CarCeF)

Im Rahmen der IZKF „Technology and Methods Service“ wurde am Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Servicebereich „Cardiovascular and Cellular Function (CarCeF)“ unter der Leitung von Prof. Dr. med. F. U. Müller eingerichtet. CarCeF stellt im Rahmen von Serviceleistungen ein breites Methodenspektrum zur Verfügung, welches eine umfassende kardiovaskuläre Phänotypisierung genetischer Mausmodelle im Ganztier, im isolierten Organ und auf Zellebene umfasst, aber auch auf nicht kardiovaskuläre Fragestellungen angewendet werden kann.

Es werden auch Methoden fortgeführt, die von der ehemaligen IZKF Core Unit „CarTel“ angeboten wurden. Die von „CarTel“ angebotenen Methoden bleiben somit dem IZKF und der Fakultät erhalten und werden von der neuen Plattform „CarCeF“ konzeptionell und inhaltlich erheblich erweitert.

Weitere Informationen zur Serviceleistung von „CarCeF“ entnehmen Sie bitte dem Flyer.

TECHNOLOGY AND METHODS SERVICE

P.A.L.M Laser Mikrodissektion
Das kombinierte Lasermikrodissektions-Mikroskop mit dem „Gerätebetreuer“ Julian Orthen. (Foto: J. Schwenzfeier)

Mit Hilfe der Lasermikrodissektion lassen sich kleine Bereiche aus Gewebeschnitten und selbst einzelne Zellen unter mikroskopischer Beobachtung ausschneiden. So können diese winzigen isolierten Bereiche dann zum Beispiel mit analytisch-chemischen Verfahren gezielt weiteruntersucht werden. Ein zuvor am IZKF angesiedeltes PALM® CombiSystem der Fa. Zeiss (Foto) wurde kürzlich ansInstitut für Hygiene - Biomedizinische Massenspektrometrie, Robert-Koch-Straße 51 umgezogen. Dort steht es allen interessierten Wissenschaftlern der Medizinischen Fakultät als IZKF Technologie Angebot, nach Rücksprache, zur Verfügung.

Kontakt:
Institut für Hygiene
- Biomedizinische Massenspektrometrie -

Julian Orthen
Tel.: +49 (0) 251 83-56272
Julian Orthen

Prof. Dr. Klaus Dreisewerd
Tel.: +49 (0) 251 83-56726
Klaus Dreisewerd

CORE UNITS BROSCHÜRE

Die IZKF-Technologieplattform stellt sich mit den Core Units in einer Broschüre vor. Die Broschüre wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Neuerungen und Erweiterungen der einzelnen Core Units werden über die Broschüre kommuniziert.