SOLKID-GNR – Die Sicherheit des Lebendnierenspenders – das deutsche nationale Register

Im Projekt SOLKID-GNR (Lebendnierenspenderegister), das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, arbeitet das IMI zusammen mit Wissenschaftlern und Klinikern aus den verschiedensten Disziplinen (Transplantationsmedizin, Psychologie/ Psychosomatik, Nephrologie, Chirurgie, Urologie, Biometrie).

Innerhalb von fünf Jahren wird ein deutschlandweites Register aufgebaut. Die erhobenen Daten sollen den Lebendspendern, den Empfängern einer Lebendspende, psychosozialen und somatischen Medizinern eine zuverlässige und wissenschaftlich begründete Information zur Risikobeurteilung liefern. Die Analyse der psychosozialen und medizinischen Langzeitergebnisse erlaubt erstmals im deutschen Gesundheitssystem eine Verbesserung der Einschätzung der Spenderrisiken und wird eine umfassende Aufklärung besonderer Spendergruppen ermöglichen. Das IMI übernimmt in diesem Projekt die Anforderungsanalyse, Konzeption und die Implementierung der Registerdatenbank mit Schnittstellen zu Krankenhausinformationssystemen.

Kontakt: Leonard Greulich, M.Sc.

Förderkennzeichen: 01GY1906