PruSearch – Translationale Pruritusforschung

Pruritus (Juckreiz) ist das häufigste Symptom in der Hautheilkunde und sehr häufig in anderen medizinischen Fachgebieten. Die durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft geförderte Forschergruppe „PruSearch – Translationale Pruritusforschung“ vereint mehrere Forschungseinrichtungen der Universität Münster sowie deutschlandweit und hat das Ziel, komplexe und multidisziplinäre Daten dieser Erkrankung zusammenzuführen und auszuwerten, um erfolgreiche Therapien zum Wohle der Patienten ableiten zu können.

Das Institut für Medizinische Informatik entwickelt innerhalb dieses Projekts eine Plattform, die die Herausforderungen an die Interoperabilität, die Zentralisierung und die Minimierung redundanter Daten und Expertisen meistern soll. Ziel ist eine zentrale pseudonymisierte Datenhaltung auf Basis separater Projektarbeitsbereiche, welche multidimensionale Daten wie klinische Befunde, Patienten-Fragebögen und funktionellen Testungen enthält.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite zum Projekt

Kontakt: Aysenur Süer, M.Sc, Prof. Dr. Philipp Bruland

Förderkennzeichen: BR 5841/1-1