MedAlum lädt ein: Besichtigung des Institutes für Medizinische Informatik

Prof. Martin Dugas (r.) mit seinem Team vor dem IMI-Gebäude (Foto: FZ)

MedAlum, der „Verein der Ehemaligen und Freunde der Medizinischen Fakultät Münster“, bietet jährlich mehrere Besichtigungen von Kliniken und Instituten an. Die Einrichtungen stellen dabei ihre Tätigkeit und ihre Leistungen in Krankenversorgung, Forschung und Lehre vor.

Diesmal geht es um das Institut für Medizinische Informatik (IMI). Nur mit Hilfe von Informatik-Verfahren ist es heute überhaupt möglich, aus einer unüberschaubaren Menge von Daten ("Big Data") neueste Erkenntnisse im Dienste des Patienten zu gewinnen. Dabei hat die Informatik für die personalisierte Medizin in den letzten Jahren immens an Bedeutung gewonnen und steht im Mittelpunkt der IMI-Arbeit. Das Institut ist entlang seiner Kernkompetenzen in zwei Bereiche gegliedert: Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Analyse von genomischen Daten, der DNA-Sequenzanalyse und der Analyse von Hochdurchsatz-Daten. Der Schwerpunkt der zweiten ist die Verarbeitung von Daten aus der elektronischen Patientenakte für die Forschung. Institutsdirektor Prof. Martin Dugas wird seine Einrichtung am 22. April selbst vorstellen.

Die Führung beginnt um 17.00 Uhr mit einem Impulsvortrag und wird rund eineinviertel Stunden dauern. Treffpunkt ist der Institutseingang in der Domagkstraße 9 (wenige Meter vom Eingang der Medizin-Bibliothek)
Teilnahme: kostenlos, für MedAlum-Mitglieder (je nach Kapazität können gern auch weitere Interessenten teilnehmen; bitte fragen Sie unter medalum@uni-muenster.de oder Tel. 0251-83-58937 an, ob noch Plätze frei sind)

Sie kennen MedAlum e.V. noch nicht? Einfach eine Mail senden an medalum@uni-muenster.de, gern senden wir Ihnen Informationen. Der Alumni-Verein führt ein Absolventenverzeichnis mit inzwischen rund 17.000 früheren Studierenden sowie Mitarbeitern. Mit einem monatlichen Newsletter informiert er über Veranstaltungen und Neuigkeiten aus der münsterschen Universitätsmedizin.


Termin in lokalen Kalender importieren