Forschungsschwerpunkt "Entzündung und Infektion"

Sprecher: Univ.-Prof. Dr. Johannes Roth

Der in langer und erfolgreicher Tradition bestehende Forschungsschwerpunkt Entzündung und Infektion bündelt immunologische, zellbiologische und biochemische Expertise in den Grundlagen (u.a. Zellmigration, Endothelzellaktivierung) und den klinischen Bereichen Allergien, Autoimmunerkrankungen, Infektionsabwehr und Infektionen inklusive deren Erreger und Pathogenitätsmechanismen. Der Schwerpunkt führt den SFB 1009 Breaking Barriers (2012-2020, geplant bis 2024; Sprecher: Prof. Dr. J. Roth). Die Therapie gegen Autoimmun- und rheumatische Erkrankungen begrenzt sich meist immer noch auf die symptomatische Suppression einzelner entzündlicher Prozesse, so dass hier ein Bedarf an neuen Behandlungsstrategien besteht, die ein grundlegendes Verständnis der Prozesse voraussetzt. Zellulären Barrieren kommt in infektiösen und entzündlichen Prozessen eine zentrale Bedeutung zu. Sie verhindern das Eindringen von Erregern und regulieren die Immunüberwachung von Geweben. Somit stellen diese Strukturen relevante Zielpunkte für neue diagnostische, therapeutische und präventive Strategien dar. Forschergruppen des SFB 1009 Breaking Barriers untersuchen sehr erfolgreich molekulare und zelluläre Mechanismen der Interaktion von Leukozyten mit epithelialen und endothelialen Barrieren. Durch die weit gespannte Expertise der beteiligten Wissenschaftler werden Fragestellungen der Grundlagenforschung bis zur Translation in klinische Fragestellungen adressiert. Der Forschungsschwerpunkt Entzündung und Infektion stellt wesentliche Themenschwerpunkte des Exzellenzclusters CiM. Die Sprecherin des Exzellenzclusters, die Co-Sprecher und ein großer Teil der involvierten Wissenschaftler stammen aus dem Forschungsschwerpunkt Entzündung und Infektion. Dadurch besteht auch eine enge Anbindung an den Bereich Molekulare Bildgebung, der ein sichtbares Merkmal in der Außendarstellung der Medizinischen Fakultät Münster darstellt.

Das zum Schwerpunkt gehörige Zentrum für Molekularbiologie der Entzündung (ZMBE) ist eine einzigartige Einrichtung in Deutschland, die fünf grundlagenorientierte Institutionen der molekularen Entzündungsforschung umfasst. Neben der Medizinischen Fakultät sind der Fachbereich Biologie und der Fachbereich Chemie und Pharmazie beteiligt. Das ZMBE ist wesentlich am SFB 1009 Breaking Barrier und an dem Exzellenzcluster CiM beteiligt. Das ehemalige Graduiertenkolleg GRK 1409 wurde durch eine Institution des ZMBE koordiniert. Mitglieder des ZMBE haben in den letzten Jahren zwei der renommierten ERC‑Grants eingeworben. Darüber hinaus hat das ZMBE ein erfolgreiches Nachwuchsgruppen-Konzept etabliert (Prof. Dr. M. Schelhaas, Prof. Dr. T. Betz, Dr. M. Matis). Durch die Assoziation der Professuren Wedlich-Söldner und Schelhaas wird die Medizinische Fakultät Münster diese äußerst erfolgreiche Struktur weiter ausbauen und hinsichtlich des Forschungsprofils weiter schärfen.