Information gemäß Artikel 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Zentrale Tierexperimentelle Einrichtung der Medizinischen Fakultät (ZTE) verarbeitet personenbezogene Daten von Angehörigen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, welche Leistungen der ZTE in Anspruch nehmen und ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck bereitstellen.

Die Verarbeitung beinhaltet

  • Erfassung und Speicherung von Daten zur Identifizierbarkeit der Betroffenen (Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum, Zuordnung zu betrieblicher Organisationseinheit, Dienststellung)
  • Erfassung und Speicherung von Kommunikationsdaten (Telefonnummer, dienstliche Emailadresse)
  • Erzeugung und Speicherung IT-administrativer Parameter (Benutzerkontodaten, Verbindungsdaten)
  • Erfassung und Speicherung von Daten über tierversuchs-, gentechnik- und strahlenschutzrechtliche Befugnisse
  • Erfassung und Speicherung von Daten zur Nutzung der Dienstleistungsangebote der ZTE (Zutritt zu Räumlichkeiten und sonstigen Ressourcen der ZTE, Versuchstierzucht- und Haltung, logistische Unterstützung bei Transfer von Forschungszubehör)
  • Bearbeitung und Speicherung von Korrespondenz
  • Dokumentation der Erfüllung von Rechtspflichten nach Art.6(1)a DSGVO

Die Verarbeitung bezweckt

  • die Ausführung und Dokumentation der von den Betroffenen angeforderten Leistungen der ZTE
  • die Wahrung berechtigter Interessen der Medizinischen Fakultät und ihrer Angehörigen (z.B. Einhaltung der rechtskonformen und wirtschaftlichen Nutzung der Forschungseinrichtung, Schutz der Güter vor unbefugtem Zugriff)
  • die Einhaltung von Rechtspflichten (Tierschutz-, Gentechnik- und Strahlenschutzgesetz mit nachgeordneten Rechtsverordnungen und Verwaltungsvorschriften)

Die Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte erfolgt in Fällen, in denen dies nach §§ 14, 16 Landesdatenschutzgesetz NW zulässig ist. Dies beinhaltet im wesentlichen die Übermittlung an den zuständigen Tierschutzbeauftragten, an innerbetriebliche Verwaltungsstellen sowie an Aufsichts- und Überwachungsbehörden. Eine Übermittlung an Drittländer oder an internationale Organisationen erfolgt in den Einzelfällen, in dieses im Einvernehmen mit den Betroffenen zur logistischen Unterstützung bei Import- und/oder Exportvorgängen erforderlich ist.

Auf das Recht auf Auskunft, das Recht auf Widerruf einer Einwilligung und das Beschwerderecht gemäß Art.13(2) DSGVO wird hingewiesen. Die für die Wahrnehmung des Beschwerderechts zuständige Aufsichtsbehörde ist

  • Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
    Postfach 20 04 44
    40102 Düsseldorf
    https://www.ldi.nrw.de/

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist für die Inanspruchnahme der Leistungen der ZTE erforderlich. Die Nichtbereitstellung oder das Löschen hat entsprechende Einschränkungen zur Folge.

Kontaktdaten der Verantwortlichen
Leiter der ZTE: PD Dr. rer. nat. Jens Ehmcke
lokaler Datenschutzbeauftragter: Joachim Kardoeus
Webadresse: zte.uni-muenster.de