Medizinpsychologisch-psychosomatisches Kolloquium
WS 2017/2018

eine gemeinsame Veranstaltung des
Instituts für Medizinische Psychologie und Systemneurowissenschaften,
der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie
sowie der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie des Universitätsklinikums Münster (UKM)

Ort:
Zeit:
Hörsaal S8, Schloss
31.01.2018, 19.30 - 21.00 Uhr

Frau Dr. med. Diana Pflichthofer (Soltau):
Spiel und Magie in der Psychotherapie - oder: Wie trennt man sich von Introjekten?

Rahmen und Regeln konstituieren den psychotherapeutischen Prozess und fördern zugleich seine "magischen" Momente. Der Psychotherapie wohnen - obgleich sie sich mit schweren Krisen und Konflikten befasst - durchaus auch spielerische Elemente inne. Im Spiel, das mit Ernst betrieben wird, in der psychotherapeutischen Aufführung, kommen auch traumatische Szenen und Introjekte zur Aufführung.
In diesem Zusammenhang lassen sich die asymmetrischen Regeln für das Sprachspiel Psychotherapie als "Verkleidungsmaßnahmen" verstehen, welche die (Übertragungs)Magie fördern. Diese "Magie" wird benötigt, um in eine von der Alltagswelt abgetrennte Welt einzutreten und einen Trennungs- und Heilungsprozess in Gang zu bringen.

Frau Dr. med. Diana Pflichthofer ist Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalytikerin (DPG, DGPT, IPV) und Gruppenanalytikerin (D3G), niedergelassen in eigener Praxis in Soltau. Dozentin, Supervisorin und Lehrtherapeutin. Arbeitsschwerpunkte: Behandlungstechnik, Methodenreflexion, Traumatheorien und Ästhetik.

Univ.-Prof. Dr. Dr. G. Heuft

Univ.-Prof. Dr. Th. Straube

Univ.-Prof. Dr. G. Romer

(Zertifizierung zur ärztlichen und psychologischen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit je 2 Punkten)