Erfolgreiche Forschung zum chronischen Pruritus wird fortgeführt: DFG-Forschungsgruppe geht in zweite Förderphase

Freuen sich über die Verlängerung der DFG-Forschungsgruppe „Translationale Pruritusforschung“: Prof. Sonja Ständer (l.) und ihr Team (v.l.n.r.: Dr. Manuel Pereira, Dr. Konstantin Agelopoulos, Aysenur Süer, Henning Wiegmann) (Foto: Herbert Gerbling)

Mannheim/Münster - Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „Translationale Pruritusforschung“ (FOR 2690) setzt ihre erfolgreiche Forschung fort: Sie wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für weitere drei Jahre gefördert.

Links zu dieser Meldung

Pressemitteilung Medizinische Fakultät Münster vom 30.09.2021