Archiv

Alles was nicht mehr aktuell, aber vielleicht noch nützlich ist

Antrittsvorlesung Priv.-Doz. Dr. phil. Marco Stier

Am Montag, dem 4. Juni 2018, hielt Herr Priv.-Doz. Dr. phil. Marco Stier, Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin, seine Antrittsvorlesung über das Thema:

„Wovon reden wir, wenn wir von Bewusstsein reden, und was folgt daraus für die Neuroethik?“

Ort: Hörsaal der Klinik für Hautkrankheiten, Von-Esmarch-Straße 58
Zeit: 17:00 Uhr

Gastvortrag von Professor Paul Weindling (Oxford)

(Zum Download klicken.)

Medizingeschichte im Gespräch – 70 Jahre Nürnberger Ärzteprozess
 
Prof. Dr. Paul Weindling (Oxford)
Die Meerwasser-Trinkversuche in Dachau 1944: Neue Forschungen zu Tätern und Opfern

13. November 2017, 19 Uhr
 
Freiherr-vom-Stein-Haus der Bezirksregierung Münster
Kleiner Saal
Domplatz 1–3, 48143 Münster
 
Paul Weindling zählt zu den international herausragenden Forschern zur Geschichte der Medizin im Nationalsozialismus. In seinen Untersuchungen zum Nürnberger Ärzteprozess greift Weindling auch die Perspektive der Opfer auf und arbeitet deren Beitrag zur historischen Rekonstruktion sowie zur Strafverfolgung der NS-Humanexperimente heraus. Er wird den Vortrag (mit anschließender Diskussion) in deutscher Sprache halten.
 
Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Jahrestagung der GWMT (DGGMNT und GWG) 22. - 24. September 2017 in Münster

Der Vorstand der Gesellschaft für Geschichte der Wissenschaften, der Medizin und der Technik (GWMT) lädt ein zur ersten Jahrestagung der Gesellschaft in Münster vom 22.-24.9.2017 mit dem Rahmenthema

Wissenschafts-, Medizin- und Technikreflexion auf dem Prüfstand: Historische und aktuelle Herausforderungen

Vergangene Forschungskolloquien mit auswärtigen Referenten

  • 23.01.2018 - Prof. Dr. Alfred Simon (Göttingen/Münster): Elektrokonvulsionstherapie gegen den natürlichen Willen? (Ort: Hörsaal Psychiatrie) (Flyer)
  • 12.12.2017 - Dr. Nils Hansson (Düsseldorf): Die Inszenierung von Exzellenz: Nobelpreisnominierungen als medizinhistorische Quelle.
  • 04.07.2017 - PD Dr. Henning Tümmers (Tübingen): Scheitern und die Medizin. Überlegungen zu einer Forschungsperspektive. (Flyer)
  • 06.02.2017 - Dr. Lara Keuck (Berlin): Alte Alzheimer-Fälle als neue Forschungsgegenstände."Geschichte" in den biomedizinischen Wissenschaften (Flyer)
  • 19.12.2016 - Prof. Dr. Alfred Simon (Göttingen): Wie konkret muss eine Patientenverfügung sein? Die BGH-Entscheidung vom 6. Juli 2016 und ihre Folgen für die klinische Praxis.
  • 12.12.2016 - PD Dr. Heiko Stoff (Hannover): Die Vertikalisierung der Medizin. Das Projekt Medizinischer Akademien in den 1960er Jahren (Flyer)
  • 27.06.2016 - Anna Freese, MA (Berlin): Der Trauma-Diskurs in der Bundesrepublik: Vom Vietnam-Syndrom bis zur Posttraumatischen Belastungsstörung (Flyer)
  • 31.05.2016 - Dr. Sascha Topp (Gießen): „Und jetzt nach Lambarene“. Der Pädiater Hermann Mai: Vexierbild einer deutschen Arztbiographie im 20. Jahrhundert (Flyer)

Antrittsvorlesung Univ.-Prof. Dr. phil. Hans-Georg Hofer

Am Freitag, dem 8. Juli 2016, hielt Herr Univ.-Prof. Dr. phil. Hans-Georg Hofer, Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin, im Hörsaal der Klinik für Hautkrankheiten seine Antrittsvorlesung über das Thema:

„Gegenwärtige Vergangenheit: Medizin im 20. Jahrhundert“