10. Mai 2019 Wissenschaftskommunikation | „Wir müssen feinfühlig zwischen dem Ergebnis und möglichen Interpretationen unterscheiden“

von Ulrike Brandt_Bohne

Wissenschaftliche Daten können missverstanden werden. Diese Erfahrung machte der Chemiker Christian Schiffer, als er seine Forschungsergebnisse1 publizierte und dabei sehr unterschiedliche Schlagzeilen herauskamen. Von absolut richtig, bis ziemlich falsch. Was er daraus gelernt hat, erzählt er im Interview

Focus Magazin Wissen | Sperma Alarm

von Michael Kneissler

Männer in der westlichen Welt produzieren nur noch halb so viele Spermien wie vor 40 Jahren.

Wenn das so weitergeht, sind sie 2050 zeugungsunfähig. Was gefährdet ihre Potenz?

Dr. Christian Schiffer gewinnt den "KlarText-Preis" der Klaus-Tschira-Stiftung

Bericht über unsere Forschung bei uni-bonn.tv