Cristin Brand

Institut für Regenerations- und Reproduktionsbiologie
Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie
Albert-Schweitzer-Campus 1, Geb. D11
48149 Münster
Tel. +49 (0)251 83-52043
E-Mail  Cristin Brand

 

  • Research interests:

    Das Klinefelter Syndrome ist definiert durch ein zusätzliches X Chromosom, das bei betroffenen Männern (Prävalenz 1-2:1000) zu Infertilität und einem gestörten endokrinen Phänotyp führt. Zusätzlich wurden in letzter Zeit weitere Komorbiditäten wie ein erhöhtes Herzinfarktrisiko, ein reduzierter Arteriendurchmesser und kardiovaskuläre Probleme in der Literatur beschrieben.

    Dieses PhD Projekt beschäftigt sich mit der Vaskularisierung in unterschiedlichen Organen und der testikulären endokrinen Signaltransduktion sowohl im menschlichem KS als auch  im entsprechendem Mausmodell (41,XXY*). Das translationale Zusammenführen des Modells mit klinischen Aspekten ist eine einzigartige Möglichkeit am CeRA, um bestimmte entwicklungsbezogene Eigenschaften des Syndroms experimentell zu untersuchen.

  • Wissenschaftlicher Werdegang

    Seit Aug 2015 Promotionsstudentin am Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, AG Wistuba, Experimentelle translationale Arbeiten zum Klinefelter Syndrom (Patient und Mausmodell)
    Feb - Dez 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaft Leipzig, AG Pleger
    Sep 2012 - Aug 2014 Master der molekularen Biomedizin Auslandsaufenthalte: 10/2013-08/2014 Buffalo, USA; 04-06/2013 Bern, Schweiz
    Okt 2009 – Aug 2012 Bachelor der Biowissenschaften Bachelorarbeit am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin Auslandsaufenthalt: 10/2011-02/2012 Hasselt, Belgien
       
  • Publikationen

    Wistuba J, Werler S, Lewejohann L, Brand C, Damm OS. Mouse models for the exploration of Klinefelter´s syndrome. In Conn MJ (ed) Animal models of human diseases; 2nd revised edition, Elsevier, 2017, in press
    Wistuba J, Brand C, Zitzmann M, Damm OS. Genetics of Klinefelter Syndrome: Experimental exploration. Monographs in Human Genetics, In Vogt PH (ed) Genetics of Male and Female Infertility, Karger, 2017, in press
    Kumar S, Grundeis F, Brand C, Hwang H-J, Mehnert J, Pleger B. 2016. “Differences in Insula and Pre-/Frontal Responses during Reappraisal of Food in Lean and Obese Humans.” Frontiers in Human Neuroscience 10 (May): 233. doi:10.3389/fnhum.2016.00233.
    Berman JM, Brand C, Awayda MS. 2015. “A Long Isoform of the Epithelial Sodium Channel Alpha Subunit Forms a Highly Active Channel.” Channels (Austin, Tex.) 9 (1): 30–43. doi:10.4161/19336950.2014.985478.