Das EU-Projekt LOCCANDIA (Lab-On-Chip based protein profiling for CANcer DIAgnosis, 2007-2010) diente der Entwicklung miniaturisierter, hoch integrierter Analyse-Systeme, die in der klinischen Diagnostik Anwendung finden sollen. Durch die enge Zusammenarbeit europäischer Partner aus der Biochemie, Medizin, Mikronanotechnologie, Informationstechnologie und Bioinformatik konnte in diesem Projekt eine hochsensitive "Lab-on-Chip" Technologie bestehend aus verschiedenen Chip-Modulen (Affinitäts-Chromatographie, Elektrosprayionisierung und Massenspektrometrie) entwickelt werden, die den hochsensitiven Nachweis von potentiellen Biomarkern erlaubt. Als Modell wurde die Identifizierung und Isolierung neuer Tumormarker zur Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs aus menschlichen Blutproben gewählt. Die Mitarbeiter des Biomedizinischen Technologiezentrums haben potenzielle Protein-Tumormarker im Milligramm-Maßstab rekombinant hergestellt und aufgereinigt. Die zur Anreicherung der Tumormarker aus Blut mittels Affinitätschromatographie erforderlichen spezifischen Antikörper wurden entwickelt, aus Hühnereiern gewonnen und gereinigt. Am Biomedizinischen Technologiezentrum wurden sowohl die Einzelsysteme als auch das integrierte Analyseverfahren anhand zuvor bearbeiteter Patientenproben etabliert und im Vergleich zu Standardverfahren validiert. Das Projekt diente als Basis für ein nano-biomedizinisches Screening-System für Biomarkerproteine.